Flüchtlingskreis

Arbeitskreis Flüchtlinge

Flüchtlinge aufnehmen und willkommen heißen - dieses Thema liegt auch den Menschen in unserer Gemeinde am Herzen. Es ist eine selbstverständliche und sinnstiftende Aufgabe der Kirche zu handeln und den Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen und vieles verloren haben, zu begegnen.
Hoffmannstrasse 69
Die Gemeinschaftunterkunft Hoffmannstrasse 69, die wir von unserer Gemeinde betreuen, ist noch immer voll belegt, denn viele Geflüchtete, die eigentlich ein Bleiberecht haben, können wegen des angespannten Wohnungsmarktes in München keine erschwingliche Wohnung finden…..

Ein Kreis ehrenamtlicher Helfer, leider werden es immer weniger, organisiert mit viel Engagement dort eine Kinderbetreuung, Deutschkurse, Hausaufgabenbetreuung, Stellenbörse einschließlich der Bewerbungen , ein Hebammenzimmer, Fahrradwerkstatt, Behördengänge und eine Kleiderkammer. Diese Kleiderkammer wird allerdings demnächst geschlossen. Nur ein Notvorrat für Babys und Kleinkinder wird vorgehalten werden. Insofern brauchen wir auch keine Kleiderspenden mehr, denn die Bewohner der Unterkunft können sich bei entsprechenden caritativen Einrichtungen mit Kleidung versorgen.

(Bilder bitte anklicken!)

Eine Nähstube, die auch von Ehrenamtlichen betreut wird und in der die Flüchtlingsfrauen für sich und soziale Zwecke nähen, gibt es auch. Taschen, Decken, Kissenbezüge werden immer wieder bei unseren Festen in der Kirche verkauft und kommen dann dem Flüchtlingskonto zu Gute.

(Bilder bitte anklicken!)

Wer Lust und Zeit hat, sich in der Flüchtlingsarbeit, die jetzt eigentlich Integrationsarbeit ist, zu engagieren, wendet sich bitte direkt an Mailadresse:
fluechtlingshilfe.evsoll(@)gmail.com
(Angelika Kraus: ich antworte Ihnen so schnell wie möglich) oder in der Hofmannstraße Mailadresse:
ehrenamt-gu-hofmannstrasse(@)awo-muenchen.de

Wer möchte, kann sich z. B. in eine neu zu schaffende Männer-Alphabetisierungs-Gruppe einbringen, die eng mit der Hausaufgabenbetreuung für Erwachsenen zusammen arbeiten soll. Auch für andere Bereiche, Deutschunterricht z.B., werden dringend Ehrenamtliche gesucht!

Die Hauptarbeit unseres Flüchtlingskreises und der ehrenamtlichen Arbeit besteht jetzt also mehr in der Integration der Geflüchteten, besonders, wenn sie inzwischen selbständig in einer Wohnung leben und Unterstützung im täglichen Leben, bei den Schulbesuchen der Kinder, Jobsuche und beim schwierigen Schriftwechsel mit Behörden, brauchen.
Jobsuche Flüchtlinge
Es macht viel Freude, Familien zu betreuen, 1- 2 x, in der Woche zu besuchen. Der Aufwand wird einem um ein Vielfaches zurückgegeben, bei gemeinsamen Essen, Unternehmungen und Gesprächen.

Wenn Sie die Flüchtlingsaktivitäten der Apostel-Petrusgemeinde mit einer Geldspende unterstützen wollen, können Sie das mit dem Stichwort „Flüchtlinge“ als Verwendungszweck auf einem der Konten der Apostel- oder der Petruskirche tun:

Apostelkirche: IBAN: DE 47 7015 0000 0024 1014 95
Petruskirche: IBAN: DE 76 7019 0000 0001 9449 91