Tansaniakreis

Tansania-Partnerschaft mit den Kirchengemeinden in Kibena und Matiganjola



Neuigkeiten vom Tansaniakreis

Gottesdienste:
Der nächste Tansaniagottesdienstfindet statt am:

Petruskirche: 08. Dezember 2019 mit Pfarrer Mbago aus Tansania. Er ist mit seiner Frau Gast in unserem Dekanat und bei Mission EineWelt, dem Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, das in Neuendettelsau beheimatet ist.

Vortrag über die Tansaniareise vom August 2019:
Im Seniorenkreis der Apostelkirche am Montag, den 4. Mai 2020 um 15 Uhr im Gemeindesaal der Apostelkirche.

Kollekten für Tansania:
Wir freuen uns sehr über jede Spende, da wir momentan mehrere Bauvorhaben unterstützen und uns auch an der Förderung des Dekanatsprojektes finanziell beteiligen.

Gottesdienstkollekten werden in der Apostelkirche am ersten Juli-Sonntag und in der Petruskirche am zweiten Adventssonntag in der Regel erhoben. Ferner kommen traditionsgemäß die Einnahmen aus dem Erntegabenverkauf am Erntedankfest in der Apostelkirche der Tansaniaarbeit zugute.



Treffen der Partnerschaftsbeauftragten auf Prodekanat-Süd Ebene:
Finden circa vierteljährlich statt und dienen dem Austausch mit den Partnerschaftsbeauftragten der anderen Prodekanat-Süd-Gemeinden und zur Gestaltung eigener Projekte auf Prodekanatsebene. Derzeit ist geplant eine gemeinsame Pin-Wand zu gestalten, die dann bei verschiedenen Anlässen als Informationsmittel genutzt werden kann.

Das jetzige Partnerschaftsteam:
Zu unserer Tansania-Partnerschaftsgruppe in Solln gehören derzeit (in alphabetischer Reihenfolge): Eberhard Müller, Irene Leithäuser, Herbie Ronsiek, Tim Voege sowie die Verfasserin dieses Artikels.

Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an ujendis(@)gmail.com oder Sie kontaktieren mich anderweitig (siehe auch die Rubrik „Initiativen und Gruppen beider Pfarrsprengel“, die in jedem Gemeindebrief abgedruckt ist)

Welche Projekte laufen derzeit in Kibena und Matiganjola :

Durch meine Reise im August 2019 nach Tansania konnte ich mit unseren Partnern Vorort gemeinsam nachfolgend beschriebene Projekte für die weitere Förderung identifizieren:

In der kleinen, kleinen ländlichen Gemeinde Matiganjola ist der Kindergarten fertiggestellt. Die Wasserversorgung durch den Brunnen muss noch verbessert und pädagogisches Material beschafft werden. Im Gemeindebereich gibt es 81 Waisen, die dringend mit Kleidung ausgestattet werden müssen.


Holzkohleöfen in den Kindergärten


Einfachstes pädagogisches Material

Sowohl der Kindergarten in Matiganjola, wie auch der in Kibena benötigen pädagogisches Material und Spielgeräte für drinnen und in dem jeweils zugehörigen Freigelände. Zudem bedürfen die Küchen einer Verbesserung, indem Holzkohleöfen durch gasbetriebene Öfen ersetzt werden.

In Kibena, einer Kleinstadt, die direkt im Norden an Njombe angrenzt, ist die Primarschule, deren Rohbau wir gefördert haben, noch fertigzustellen.

Alle Projekte stehen unter dem Motto: Hilfe zur Selbsthilfe!


Nachgeholte Grundsteinlegung im August gemeinsam
mit unserer Reisegruppe


 

Es grüßt Sie herzlich im Auftrag Ihres Tansania-Partnerschaftsteams

Ulrike Jendis

Tansaniakreis