Tansaniakreis

Tansania-Partnerschaft mit den Kirchengemeinden in Kibena und Matiganjola



Tansania - Blick in die Zukunft!

Mit vielen Eindrücken und einigen Notizen bin ich im August 2019 Besuch in den Partnergemeinden nach Hause gereist.

Eine Glocke für Kibena
Pfarrer Kaduma aus Kibena schrieb mir bei meinem Besuch selbst in mein kleines Notizbuch:
Things to remember when you return at home is: We need bells for our Church-Preaching Points – used ones (wir benötigen gebrauchte Kirchenglocken für unsere Predigtorte) and funds for water wells (finanzielle Unterstützung für die Brunnenbohrung).
Nun ist es ja nicht so einfach, überhaupt eine gebrauchte Glocke aufzutreiben, aber wie Gott es wollte, gibt es in Solln einen passionierten Glockensammler, der genau die passende Glocke mit Versandkasten und Läutewerk von der Innsbrucker Glockengießerei Grasmaier in seiner Garage stehen hat.
So eine Glocke ist nicht gerade zum Schleuderpreis zu haben! Darum bitten wir herzlich um Spenden!
Wir würden uns freuen, wenn wir – wie vertraglich mit dem Besitzer vereinbart – Ende 2020 im Oktober die Glocke komplett bezahlen und mit dem Container der Kirchengemeinden München-Ost im November verschiffen können. Und darum bitten wir herzlich um Spenden!

Eine Glocke ist besser als keine, oder? Kleidung für Waisenkinder in Matiganjola.
Der Vorteil einer Reise in die Partnergemeinden ist, dass im Laufe des Besuchs Themen zur Sprache kommen, die vielleicht per WhatsApp mir nicht mitgeteilt worden wären. Und so erfuhr ich von Pastor Simangwa, dass es in seiner Gemeinde 81 Waisenkinder verschiedensten Alters (Kleinkind bis junge Erwachsene) gibt. Hier wollen wir demnächst mit einer Kleiderspendenaktion helfen. Was genau benötigt wird, darüber informieren wir demnächst per Flyer und Abkündigung in den Gottesdiensten. Die Kleider können wir im Container entweder im April oder im November 2020 versenden.
Die Versandkosten sind generell nicht unerheblich (180 EUR/Kubikmeter), aber für neue Kleidung reicht bei den meisten unserer Gemeinde in Tansania das Geld nicht.
So müssen wir uns in 2020 sehr anstrengen, um beide Projekte stemmen zu können, aber eine hochgesteckte Messlatte ist ja auch inspirierend, oder? Es grüßt Sie herzlich

Ulrike Jendis (Partnerschaftsbeauftragte des KV)



Treffen der Partnerschaftsbeauftragten auf Prodekanat-Süd Ebene:
Finden circa vierteljährlich statt und dienen dem Austausch mit den Partnerschaftsbeauftragten der anderen Prodekanat-Süd-Gemeinden und zur Gestaltung eigener Projekte auf Prodekanatsebene. Derzeit ist geplant eine gemeinsame Pin-Wand zu gestalten, die dann bei verschiedenen Anlässen als Informationsmittel genutzt werden kann.

Das jetzige Partnerschaftsteam:
Zu unserer Tansania-Partnerschaftsgruppe in Solln gehören derzeit (in alphabetischer Reihenfolge): Eberhard Müller, Irene Leithäuser, Herbie Ronsiek, Tim Voege sowie die Verfasserin dieses Artikels.

Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an ujendis(@)gmail.com oder Sie kontaktieren mich anderweitig (siehe auch die Rubrik „Initiativen und Gruppen beider Pfarrsprengel“, die in jedem Gemeindebrief abgedruckt ist)

Welche Projekte laufen derzeit in Kibena und Matiganjola :

Durch meine Reise im August 2019 nach Tansania konnten ich gemeinsam mit unseren Partnern Vorort gemeinsam nachfolgend beschriebene Projekte für die weitere Förderung identifizieren:

In der kleinen, kleinen ländlichen Gemeinde Matiganjola ist der Kindergarten fertiggestellt. Die Wasserversorgung durch den Brunnen muss noch verbessert und pädagogisches Material beschafft werden. Im Gemeindebereich gibt es 81 Waisen, die dringend mit Kleidung ausgestattet werden müssen.


Holzkohleöfen in den Kindergärten


Einfachstes pädagogisches Material

Sowohl der Kindergarten in Matiganjola, wie auch in Kibena benötigen pädagogisches Material und Spielgeräte für drinnen und in dem jeweils zugehörigen Freigelände. Zudem bedürfen die Küchen einer Verbesserung, indem Holzkohleöfen durch gasbetriebene Öfen ersetzt werden.

In Kibena, einer Kleinstadt, die direkt im Norden an Njombe angrenzt, ist die Primarschule, deren Rohbau wir gefördert haben, noch fertigzustellen.

Alle Projekte stehen unter dem Motto: Hilfe zur Selbsthilfe!


Nachgeholte Grundsteinlegung im August gemeinsam
mit unserer Reisegruppe

Es grüßt Sie herzlich im Auftrag Ihres Tansania-Partnerschaftsteams

Ulrike Jendis

Tansaniakreis